Phönix Wiki

Prinz Ubald Torwendil – Nuntius vom Orden des wissenden Geistes ist eine zentrale Figur der Torwendil Kampagne.

Ubald Torwendil war bis zur Erwählung zum Nuntius der direkte Nachfolger seines Vaters Warnulf in der Thronfolge. Als Nuntius tritt er die vakante Nachfolge von Ansgar von Tannheim? an, der bei der versehentlichen Erweckung des sogenannten Leviathan umkam. Wegen der schlimmen Erfahrungen des Landes aus der Zeit der Kirchenkönige verbietet das aklonische Gesetz das gleichzeitige Innehaben der Krone und eines klerikalen Amtes.

Das Verhältnis zwischen König Warnulf und seinem ältesten Sohn lässt sich vorsichtig als gespannt bezeichnen. In hohen Adelskreisen werden seine Führungsqualitäten aufgrund seiner Bluterkrankheit und seiner Liebe zu romantischer Lyrik schon seit langer Zeit in Frage gestellt. Auch, dass er während der Dunklen Bedrohung keine führende Rolle übernahm, sondern als Statthalter seines Vaters in Aklon-Stadt fungierte, wird als sehr schlechtes Zeichen gesehen. Ubald ist unverheiratet und kinderlos.

Seine Kindheit verbrachte er nach dem frühen Tod seiner älteren Schwester Meredith abgeschieden im Königspalast und öffentliche Auftritte mit ihm hatten schon immer Seltenheitswert.