Phönix Wiki

Elisabeth Torwendil ist die aktuelle Königin von Aklon. Sie ist eine zentrale Figur in der Torwendil Kampagne.

Elisabeth folgte bereits mit 14 Jahren dem Vorbild ihrer Mutter und bekannte sich inbrünstig zum ultorianischen Glauben. Sie ist zwar selbst keine Priesterin, dafür aber oftmals von hochrangigen Vertretern der Synode umgeben. Im Volk ist sie durch ihre Barmherzigkeit und Tatkraft, gerade in den entbehrungsreichen Zeiten des Krieges gegen Kolte sehr beliebt. Es ist auf Prinzessin Elisabeth zurückzuführen, dass nach einem Ernteausfall in Folge einer Überschwemmung in Raenna, dem Volk dieses Herzogtums schnell geholfen werden konnte. Bezüglich ihres Glaubens gilt sie als treue Ultorgläubige, aber nicht als Fanatikerin. Vor der Berufung Ubalds zum Nuntius, stand sie an zweiter Stelle in der Thronfolge.

Verbindung zu Nuntius Ubald Der bisherige Thronfolger und jetzige Nuntius steht Elisabeth sehr nah. Beide hatten immer ein gutes Verhältnis zu einander. Elisabeth nahm Ubald oft gegen ihren Vater in Schutz und gilt in der Familie als seine engste Vertraute. Wie sich seine jüngst stattgefundene Berufung in den Stand eines Nuntius auswirken wird, ist noch nicht zu sagen.

Verbindung zu Prinz Konrad Trotzdem die beiden Zwillinge sind, könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Über einen Streit der beiden ist bisher nie etwas nach außen gedrungen. Offenbar gleichen Elisabeths diplomatische Fähigkeiten Konrads Wutausbrüche aus. In der Thronfolge steht Konrad hinter ihr, da er 10 Minuten später geboren wurde.

Die ultorianische Kirche Die konservative, bzw. traditionelle ultorianische Kirche steht in enger Verbindung mit der Königin.